elektronische-buecher.net

E-Books und E-Book-Reader auf den Punkt gebracht

Sie sind hier: Startseite » E-Book-Reader » Funktionen » Internetsurfen

Sind E-Book-Reader zum Surfen im Internet geeignet?

Man kann mit E-Book-Readern im Internet surfen. Da E-Book-Reader zum Lesen von E-Books optimiert sind, kommt nicht LCD für den Bildschirm zum Einsatz, sondern eine andere Technologie. Meistens werden Bildschirme von E Ink benutzt.

Probleme

Beim Internetsurfen mit E-Book-Readern treten folgende Probleme auf:

  • E-Book-Reader sind hauptsächlich zum Lesen elektronischer Bücher konzipiert. Deshalb besitzen ihre Webbrowser nicht den gleichen Funktionsumfang wie die Webbrowser für Computer.
  • Die meisten E-Book-Reader können nur 16 Graustufen darstellen. Daher kann man derzeit mit diesen keine Farben betrachten.
  • Bedingt durch die Bildschirmtechnologie brauchen E-Book-Reader länger bei Bildwechseln als Computermonitore. Aus diesem Grund wäre es mit den derzeitigen Geräten kein Vergnügen, sich Videos darauf anzusehen. Zudem kann man sich momentan auf den meisten Modellen keine Videos ansehen.
  • Da man für das Surfen im Internet die WLAN- oder 3G-Funktion des E-Book-Readers benötigt, wird relativ viel Strom verbraucht. Um die Akkulaufzeit nicht zu stark zu verringern, sollte man diese Funktionen abschalten, wenn man sie nicht braucht.

Zukünftige Entwicklung

E-Book-Reader mit Farbbildschirmen befinden sich in der Entwicklung. Bis die großen Hersteller wie Amazon oder Tolino solche verkaufen, muss man aber wohl noch mindestens bis Ende 2017 warten.

Die Schnelligkeit bei den Bildwechseln wird sich künftig noch verbessern. Es gibt schon einen Prototyp, bei dem man sich Videos anschauen kann:

Fazit

Man kann mit E-Book-Readern per WLAN im Internet surfen. E-Book-Reader bieten mit einer Bildschirmdiagonale von meist 6 Zoll (etwa 15,2 cm) zwar einen größeren Bildschirm als Smartphones, aber ansonsten eingeschränktere Funktionen sowie keine Farbdarstellung. Zum Surfen im Internet sollte man daher am besten den Computer statt den E-Book-Reader benutzen.

Dies gilt sowohl für Amazons Kindles als auch für die E-Book-Reader von Tolino, Kobo und anderer Hersteller.

Die Möglichkeit im Internet zu surfen, bieten alle E-Book-Reader, die beim Vergleich aufgeführt sind.