elektronische-buecher.net

E-Books und E-Book-Reader auf den Punkt gebracht

Sie sind hier: Startseite » E-Books

Was man über E-Books wissen sollte

Alice im Wunderland als E-Book auf einem E-Book-Reader
Alice im Wunderland als E-Book auf einem E-Book-Reader

Ein E-Book ist ein Buch in elektronischer Form. Die Bezeichnung kommt vom englischen Wort e-book. Dies heißt übersetzt elektronisches Buch.

Laut Duden ist nur die Schreibweise E-Book korrekt. Oft sieht man jedoch die Schreibweisen eBook oder Ebook.

E-Books kann man sowohl auf speziellen Lesegeräten, den E-Book-Readern, als auch auf Computern, Tablets und Smartphones lesen.

Wenn Sie sich weiter über E-Books informieren möchten, finden Sie hier die ersten Schritte zum Umgang mit E-Books.

Erste Schritte

E-Books zu besorgen und lesen ist ganz einfach:

  1. downloaden
    Wer in den Genuss von E-Books kommen will, wählt eine der zahlreichen Bezugsquellen aus, sucht sich ein Werk aus und startet den Download. Wer will, kann E-Books direkt aus den in die E-Book-Reader integrierten Shops bestellen. Dort finden sich auch Listen von Bestsellern und Angeboten.
  2. bezahlen
    Nach dem Herunterladen des E-Books kann es bezahlt werden. Als Zahlungsmöglichkeit bieten die Onlineshops meist die gewöhnlichen Zahlungsarten, wie Lastschrift, Überweisung und Kreditkarte an. Bei den zahlreichen kostenlosen E-Books entfällt das Zahlen natürlich.
  3. übertragen auf Lesegerät
    Die E-Books werden meist automatisch per WLAN auf das gewünschte Gerät übertragen. Steht kein WLAN zur Verfügung, können E-Books auch per USB-Kabel auf die E-Book-Reader kopiert werden. Bei manchen Modellen funktioniert die Übertragung sogar per Mobilfunknetz.
    Anleitung, um E-Books per USB-Kabel auf einen E-Book-Reader zu übertragen
    1. Verbinden Sie den E-Book-Reader mit dem PC per USB-Kabel.
    2. Wenn Sie einen Windows-PC haben, öffnen Sie das Symbol namens Arbeitsplatz oder Computer. Dann öffnen Sie Kindle, Tolino, oder wie der E-Book-Reader heißt. Wenn Sie einen Mac haben, erscheint das angeschlossene Gerät auf dem Desktop.
    3. Ist ein Kindle angeschlossen, öffnen Sie den Ordner documents. Ist ein Tolino angeschlossen, öffnen Sie den Ordner Books.
    4. Kopieren Sie die E-Books in den Ordner.
    5. Trennen Sie den E-Book-Reader vom PC und Sie können die E-Books lesen.
  4. lesen
    Ist das gewünschte E-Book auf dem Lesegerät, kann mit dem Lesen begonnen werden. Warum E-Book-Reader am besten zum Lesen von E-Books geeignet sind, erklärt der Artikel Womit sollte man E-Books lesen?.

Weitere Möglichkeiten von E-Books

Man kann E-Books nicht nur lesen, sondern noch weitere Dinge mit ihnen machen:

  • vorlesen lassen
    Manche E-Books können von bestimmten E-Book-Readern vorgelesen werden. Bei deutschen E-Books sehen die Möglichkeiten dazu aber derzeit schlecht aus.
  • zurückgeben
    Sie haben sich ein E-Book fälschlicherweise downgeloadet? Das ist kein Problem, wenn Sie es sich bei Amazon oder eBook.de geholt haben. Dort können Sie es innerhalb von 14 Tagen zurückgeben. Bei anderen Onlineshops sieht es oft schlecht aus.
  • updaten
    Wird ein Werk geändert, können sich Käufer meist die aktualisierte Version kostenlos herunterladen.
  • verwalten
    Um die eigene Sammlung an E-Books zu verwalten, benutzt man am besten das Programm calibre. Wer gerne sortiert, kann dies auch mit E-Books machen. E-Book-Reader bieten Funktionen, um die Bücher in beliebige Ordner einzuteilen.
  • ausleihen
    E-Books kann man auch ausleihen. Je nach Gerät gibt es mindestens eine Möglichkeit E-Books auszuleihen.
  • verleihen
    Derzeit sieht es in Deutschland mit dem Verleihen von E-Books schlecht aus, wenn man nicht das Lesegerät verleihen möchte.
  • verschenken
    Bücher lassen sich nicht nur in gedruckter, sondern auch in elektronischer Form verschenken. Bei Onlineshops, die das Verschenken von E-Books noch nicht ermöglichen, kann man den Umweg über einen Gutschein gehen.
  • löschen
    Wer bestimmte E-Books nicht mehr will, kann diese vom Lesegerät löschen. Was ist, wenn man sie versehentlich gelöscht hat? Das ist meistens kein Problem. Man kann die E-Books oft nochmal kostenlos vom Shop, in dem man sie gekauft hat, downloaden.

Achtung: Die meisten Onlineshops erlauben es nicht, dass man die dort erworbenen E-Books weiterverkauft.

Eigenschaften von E-Books, die gedruckte Bücher alt aussehen lassen

Neben den Leseproben, die es auch für gedruckte Bücher gibt, bieten E-Books Möglichkeiten, die man mit gedruckten Versionen nicht machen kann:

  • auf mehreren Geräten lesen
    E-Books lassen sich meist auf sechs Geräten gleichzeitig lesen. Dadurch kann man E-Books auf dem E-Book-Reader, dem PC und Tablet gleichzeitig betrachten. Aber auch mehrere E-Book-Reader kann man benutzen. Es ist sogar möglich zwischen den jeweiligen Geräten den Lesefortschritt zu synchronisieren.
  • mehrmals downloaden
    E-Books können normalerweise mehrmals kostenlos downgeloadet werden, da die heruntergeladenen Bücher auf dem Konto des benutzten Onlineshops gespeichert sind. Dies ist praktisch, wenn man ein E-Book aus Versehen löscht, das Lesegerät verliert oder Selbiges gestohlen wird. Außerdem bleiben durch die Möglichkeit des mehrmaligen Downloads solche E-Books auch in Zukunft lesbar.
  • durch Software E-Books besser nutzen
    Sie möchten Ordnung in ihre Sammlung bringen oder ihre Notizen kopieren? Dann brauchen Sie dazu die richtige Software.

Vorteile von E-Books

Bücher in elektronischer Form bieten viele Vorteile gegenüber gedruckten Büchern:

  • es gibt viele kostenlose E-Books, darunter viele große Klassiker der Weltliteratur
  • man kann die Schriftgröße ändern (man braucht keine Brille mehr zum Lesen)
  • E-Books sind meistens billiger als Bücher (im Durchschnitt kosten sie etwa 20 % weniger)
  • man braucht kein großes oder zusätzliches Bücherregal mehr und kann dadurch viel Geld und Platz sparen
  • man kann sich die E-Books von zu Hause kaufen und muss nicht in die Buchhandlung gehen oder warten, bis das Buch vom Internethändler mit der Post kommt
  • E-Book-Reader sind mit einem Gewicht von unter 200 g leichter als viele Bücher
  • man kann E-Book-Reader leichter transportieren und halten als dicke Schmöker, wodurch die Hände nicht so schwer werden
  • man kann tausende E-Books auf einem E-Book-Reader speichern und so sehr viele auf einmal mit sich tragen
  • schnell Übersetzungen und Bedeutungen von Wörtern nachschlagen (hilft sehr bei fremdsprachiger Literatur und bei Texten mit vielen Fremdwörtern)
  • mit einer in E-Book-Readern eingebauten Suchfunktion findet man bestimmte Seiten viel schneller (sehr nützlich bei Fachbüchern)
  • Möglichkeit zur interaktiven Nutzung, z. B. Videos, Audiodateien, Links, Puzzles, kleine Spiele, Rätsel und noch viel mehr

Angebot an E-Books

Über 3,7 Millionen E-Books bietet Amazon an. Darunter befinden sich mehr als 350.000 deutsche Exemplare. Auch für Leser fremdsprachiger Literatur dient Amazon als umfangreiche Quelle.

E-Books können auch kostenlos angeboten werden. Dies ist vor allem bei Werken der Fall, bei denen der Urheber seit mindestens siebzig Jahren verstorben ist. Dann erlischt laut § 64 UrhG das Urheberrecht für die Bücher. Über 49.000 E-Books, bei denen kein Urheberrecht mehr besteht, befinden sich auf der Website Project Gutenberg. Dort stehen schon mehr als 1600 deutsche E-Books kostenlos zum Download.

Weitere Websites, die E-Books zum Download anbieten, finden sich unter Shops für E-Books.

Formate und Kopierschutz

Wissen Sie, was AZW, EPUB, MOBI und DRM sind? Wenn nicht, sollten Sie sich vor dem Kauf eines E-Books erst über die E-Book-Formate und den Kopierschutz informieren.

Amazon und Apple haben ein selbstentwickeltes Kopierschutzsystem. Andere Shops, wie eBook.de, Thalia und Weltbild setzen auf den Kopierschutz von Adobe.

Funktionen von E-Book-Readern

Natürlich sind die oben vorgestellten Möglichkeiten nur die Grundlagen. Wenn Sie mehr erfahren möchten, lesen Sie den Überblick über die Funktionen von E-Book-Readern!