Sie sind hier: Startseite » E-Books » ausleihen

Möglichkeiten E-Books auszuleihen

Sie möchten jederzeit E-Books ausleihen und keine Mahngebühren zahlen? Eine einfache Rückgabe, ohne zu einer Bibliothek hinfahren zu müssen, wäre wünschenswert? Man sollte sich nicht an Öffnungszeiten halten müssen? Das alles gibt es schon.

Es gibt mehrere Möglichkeiten E-Books auszuleihen. Ob man den jeweiligen Service nutzen kann, hängt vom Lesegerät ab.

Online-Bibliotheken

Derzeit gibt es in Deutschland drei größere Anbieter, die das Ausleihen von E-Books ermöglichen.

Amazon

Kindle Unlimited

Mit Kindle Unlimited erhält man unbegrenzten Zugriff auf über 700.000 E-Books für 9,99 € pro Monat. Mehr als 45.000 der E-Books sind auf Deutsch.

Wenn neben einem bei Amazon angebotenen E-Book der Begriff Kindle Unlimited steht, kann man sich dieses im Zuge des Abonnements von Kindle Unlimited kostenlos ausleihen.

Kindle Unlimited kann mit Kindle- und Fire-Geräten (Tablets und Smartphone von Amazon) sowie den Kindle-Apps genutzt werden.

Der Service kann 30 Tage kostenlos getestet werden.

Falls man Amazons E-Book-Flatrate nutzt, kann man jederzeit kündigen.

Kindle-Leihbücherei

Amazon bietet mit der Kindle-Leihbücherei Zugriff auf über 700.000 E-Books. Mehr als 35.000 davon sind auf Deutsch.

Um Amazons Angebot nutzen zu können, muss man Prime-Mitglied sein. Die Mitgliedschaft kostet 49 € pro Jahr. Da man sich zwölf E-Books pro Jahr leihen kann, zahlt man etwa 4,08 € pro E-Book. Leihfristen gibt es im Gegensatz zu Onleihe nicht. Man könnte an einem E-Book also auch ein Jahr lang lesen.

Zu den Vorteilen der Prime-Mitgliedschaft zählt:

  • Man kann kostenlos die Kindle-Leihbücherei benutzen.
  • Artikel von Amazon, die mit dem Wort Prime gekennzeichnet sind, werden am nächsten Werktag geliefert.
  • Bei Bestellungen von Amazon sind Prime-Artikel unter einem Gesamtwert von 29 Euro versandkostenfrei.
  • Günstigerer Versand per Morning- und Evening-Express: pro Artikel 5 statt 13 Euro.
  • Man erhält kostenlosen Zugriff auf über 3.000 Filme und Serienepisoden. Diese kann man sich auf Computern, Fernsehern, Tablets und Smartphones ansehen: unterstützte Geräte.

Wer Bedenken hat, kann den Service 30 Tage gratis testen.

Ausleihen kann man E-Books aber nur mit Amazons E-Book-Readern und Tablets. Mit Amazons Kindle-Apps funktioniert das Ausleihen nicht.

Wenn man ein E-Book bei Amazon ausleihen kann, erscheint folgender Auszug bei diesem (der Auszug erscheint nur bei der E-Book-Version, nicht bei der des gedruckten Buchs):

Auszug von Amazon, der zeigt, dass man sich das E-Book in der Kindle-Leihbücherei ausleihen kann
Auszug bei ausleihbaren E-Books

Auf den Kindle-Geräten erkennt man ausleihbare E-Books daran, dass das Wort Prime danebensteht.

Nähere Informationen über die Kindle-Leihbücherei liefert Amazons Hilfe.

Onleihe

Mit Onleihe kann man auf das digitale Medienangebot von Büchereien (E-Books, Hörbücher, Videos und Musik) zugreifen. Hat man einen Büchereiausweis von einer der Bibliotheken, die bei Onleihe teilnehmen, kann man sich über Onleihe E-Books ausleihen.

Onleihe ist kostenlos und funktioniert sowohl mit E-Book-Readern (nicht mit Amazons Kindle-Modellen) als auch mit Computern, Tablets und Smartphones.

Für Smartphones und Tablets gibt es Apps:

Einen kurzen Einblick in die Onleihe-App bietet das folgende Video:

Das Angebot, auf das man über Onleihe zugreifen kann, ist abhängig von der Bibliothek, von der man seinen Büchereiausweis hat. Die Nutzung von Onleihe ist zwar kostenlos, aber für einen Büchereiausweis entstehen oft Gebühren.

Da die Büchereien meist nur eine bestimmte Anzahl an Lizenzen für E-Books gekauft haben, kommt es oft vor, dass E-Books verliehen sind. Wenn eine Bücherei von einem E-Book zwei Lizenzen hat und das E-Book derzeit zweimal verliehen ist, können andere Personen das E-Book nicht ausleihen.

Sind E-Books verliehen, kann man sich dafür vormerken lassen und wird per E-Mail benachrichtigt, wenn diese wieder zur Ausleihe bereit stehen.

Bei Amazons Kindle-Leihbücherei und bei Skoobe tritt das Problem, dass E-Books verliehen sind, nicht auf.

Mit folgenden E-Book-Readern kann man die Onleihe nutzen:

Skoobe

Skoobe ermöglicht das unbegrenzte Ausleihen von über 80.000 E-Books ab 9,99 € pro Monat. Mehr als 50.000 der E-Books sind auf Deutsch.

Bei Skoobes E-Book-Flatrate stehen öfter bekannte Bestseller und aktuelle Titel zur Verfügung als bei Onleihe.

Allerdings funktioniert Skoobe nur mit dem iPad, dem iPhone, dem iPod touch sowie Tablets und Smartphones mit Android - nicht mit E-Book-Readern.

Wer sich für Skoobes Angebot interessiert, sollte sich deren Video ansehen:

Um eines von Skoobes drei Abomodellen nutzen zu können, benötigt man eine der folgenden Apps:

Wer möchte, kann Skoobes Angebot einen Monat zum halben Preis testen.

Vergleich

Vergleich der Online-Bibliotheken
Name Preis Titel Benutzbare Geräte Beste Wahl für
Kindle Unlimited
Website aufrufen
9,99 € pro Monat Über 700.000 E-Books Kindles, Tablets und Smartphones Kindle-Besitzer
Kindle-Leihbücherei
Website aufrufen
49 € pro Jahr Über 700.000 E-Books Kindle- und Fire-Geräte (Tablets und Smartphone von Amazon) Leser, die schon Amazon-Prime-Mitglied sind oder planen eins zu werden
Onleihe
Website aufrufen
Kosten für einen Büchereiausweis Hängt von der Bibliothek ab, von der man einen Büchereiausweis hat E-Book-Reader, die keine Kindles sind, Computer, Tablets und Smartphones Büchereimitglieder, Personen, die einen E-Book-Reader besitzen, der kein Kindle ist
Skoobe
Website aufrufen
Ab 9,99 € pro Monat Über 80.000 E-Books Tablets and Smartphones Personen, die keinen E-Book-Reader besitzen

Kann man E-Books bei Freunden ausleihen?

Derzeit ist es in Deutschland nicht möglich, auf einfache Weise gekaufte E-Books an Freunde zu verleihen - wenn man nicht das Lesegerät verleihen möchte.

Fazit

Bei Amazon und Skoobe sind die angebotenen E-Books immer ausleihbar. Bei Onleihe kann es passieren, dass Titel nicht ausgeliehen werden können, weil sie bereits an andere Personen verliehen sind.

Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass die Auswahl der E-Books in den drei Online-Bibliotheken noch sehr gering ist. Das Angebot an E-Books, die man kaufen kann, ist wesentlich größer.

Auch wenn die Apps für Smartphones und Tablets, den Zugang zu E-Books erleichtern, liest man E-Books am besten mit E-Book-Readern. Daher fällt die Wahl einer Bibliothek leicht:

  • Hat man einen von Amazons Kindles, kann man nur zur Kindle-Leihbücherei greifen.
  • Hat man einen anderen E-Book-Reader, kann man nur die Onleihe benutzen.