elektronische-buecher.net

E-Books und E-Book-Reader auf den Punkt gebracht

Sie sind hier: Startseite » E-Books » Formate

E-Book-Formate

Hier erfahren Sie, welche E-Book-Formate es gibt, welche E-Book-Reader welches Format unterstützen und die Unterschiede zwischen den Formaten.

Die folgenden E-Book-Formate sind die meistgenutzten. Es gibt noch andere, aber die werden fast nie verwendet.

MOBI

MOBI ist ein älteres E-Book-Format, das von Mobipocket entwickelt worden ist. Unter den heute relevanten E-Book-Readern findet man Unterstützung dafür bei Kindle- und Kobo-Geräten.

MOBI bietet wenig Gestaltungsmöglichkeiten und wird von Onlineshops deswegen angeboten, um deren E-Books auf Kindle-Geräten lesbar zu machen.

Die MOBI-Dateien sind meist kopierschutzfrei.

Onlineshops bieten MOBI-Dateien für Kindles kopierschutzfrei an, da sie nicht auf den Kopierschutz von Amazon zurückgreifen können.

KF8

KF8 (Kindle Format 8) ist Amazons Weiterentwicklung von MOBI und kann mit Kindle-Geräten gelesen werden.

Das neuere Dateiformat ermöglicht umfassendere Gestaltungsmöglichkeiten, zum Beispiel durch vom Text umflossene Bilder, eingebettete Schriftarten und skalierbare Vektorgrafiken.

KF8 bietet in etwa die selben Möglichkeiten wie EPUB 3.

AZW, AZW3

Werden MOBI-E-Books von Amazon verkauft, liegen diese im AZW-Format vor.

AZW3-Dateien enthalten KF8-E-Books.

AZW- und AZW3-Dateien gibt es sowohl mit als auch ohne Kopierschutz.

E-Books im AZW- und AZW3-Format werden nur von Amazons Kindles und Fire-Geräten (Tablets und Smartphone) genutzt. Zudem werden diese Formate nur von Amazon angeboten.

EPUB

EPUB ist die Abkürzung für electronic publication, was übersetzt elektronische Veröffentlichung heißt.

EPUB nutzen alle Onlineshops, die E-Books verkaufen, außer Amazon.

Man kann EPUBs mit allen gängigen E-Book-Readern, außer Amazons Kindle-Geräten, lesen. Beispiele für diese E-Book-Reader sind:

Den aktuellen Stand der Entwicklung von EPUB zeigt das International Digital Publishing Forum.

EPUB ist ein offener Standard, der derzeit in Version 3.1 vorliegt. (Stand: Juli 2017)

PDF

PDF (Portable Document Format) ist kein E-Book-Format. Trotzdem verkaufen viele Onlineshops PDFs in der Kategorie E-Books.

PDFs haben ein fixes Layout. Das heißt, dass die Schriftgrößen, Zeilenabstände, Seitenränder und die Anordnungen von Bildern festgelegt sind.

Möchte man die Schriftgröße um 10 % erhöhen, wird die ganze Darstellung um 10 % vergrößert.

PDFs sind meist für DIN A4 optimiert. E-Book-Reader haben meist ein Display mit 6-Zoll-Diagonale (ca. 15,2 cm). Damit haben die Displays nicht einmal ein Fünftel der Fläche von DIN A4.

Somit kann man sich vorstellen, dass man die PDFs entweder mit sehr kleiner Schrift oder nur Ausschnitte davon auf dem E-Book-Reader sieht.

Es gibt zwar an verschiedene Displaygrößen angepasste PDFs, aber in den meisten Fällen sind PDFs für E-Book-Reader nicht gut geeignet.

PDFs liest man am besten auf Computern oder größeren Tablets.

Alle im Vergleich aufgeführten E-Book-Reader unterstützen PDFs, aber sind nicht gut zum Lesen davon geeignet. Zudem gibt es keine guten E-Book-Reader mit Farbdisplay.

Anzumerken ist noch, dass PDFs mit Adobe-Kopierschutz nicht mit Kindle-Geräten genutzt werden können.

Warum werden PDFs für elektronische Bücher verwendet? Ein PDF zu erzeugen ist einfacher, als viele Formatierungen in ein E-Book-Format zu übertragen und deren Richtigkeit zu überprüfen. Zudem bieten E-Book-Reader nicht alle Formatierungen an, die in den gedruckten Büchern benutzt werden.

PDFs sind daher meist genaue Kopien der gedruckten Bücher mit deren Nachteilen.

CBR, CBZ

CBR und CBZ sind Formate, die für Comics entwickelt worden sind. Gute E-Book-Reader, die die Comic-Formate unterstützen, bietet nur Kobo an.

Für Comics wäre der Kobo Aura H2O überlegenswert.

Er bietet ein 6,8-Zoll-Display und damit etwa 28 % mehr Displayfläche als andere E-Book-Reader. Außerdem hat er eine hohe Auflösung von 1080 x 1430 Pixel. Er bietet aber kein Farbdisplay und ein größerer Bildschirm wäre für Comics oft besser.

Daher sind Tablets meist besser für digitale Comics geeignet.

Auch im KF8-Format gibt es Comics. Bei einigen lassen sich mit Kindles die Bilder einzeln ansehen. Bei ganzen Comicseiten ist die Schrift nämlich meist zu klein.

Vergleich der E-Book-Formate

Es wird nur EPUB 3 und KF8/AZW3 verglichen. MOBI bietet wenig Gestaltungsmöglichkeiten und CBR sowie CBZ ist vereinfacht gesagt nur ein Ordner voller Bilder.

EPUP 3 und KF8/AZW3 im Vergleich
E-Book-Format EPUB 3 KF8/AZW3
erweiterte CSS-Eigenschaften (mehr Formatierungs­möglichkeiten) ja ja
fixes Layout möglich möglich
Audio-Dateien und Videos ja, aber nicht auf bekannten E-Book-Readern ja, aber nicht auf bekannten E-Book-Readern
MathML (mathematische Formeln) ja nein
JavaScript (viele interaktive Möglichkeiten) ja nein

Weder MathML noch JavaScript werden für die meisten E-Books benötigt.

Daher ist es für die meisten E-Books egal, ob man sie im EPUB-3- oder KF8-/AZW3-Format kauft.

Für sehr viele E-Books reichen sogar MOBI/AZW oder EPUB 2, da deren Gestaltungsmöglichkeiten oft genügen.

Kopierschutz

Alle oben genannten E-Book-Formate gibt es mit und ohne Kopierschutz. Ob ein E-Book einen Kopierschutz hat, erkennt man nicht am Format.

Ist ein E-Book bei Amazon kopierschutzfrei, steht bei den Produktinformationen Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung. Steht das nicht dort, ist das E-Book kopiergeschützt.

Bei anderen Onlineshops erfährt man die Verwendung oder den Verzicht auf einen Kopierschutz meist bei den Produktdetails der E-Books.

Kopiergeschützte E-Books von Amazon haben einen von Amazon entwickelten Kopierschutz.

Kopiergeschützte E-Books anderer Onlineshops nutzen meist einen Kopierschutz von Adobe.

Hier spricht man oft von Adobe-DRM. DRM steht für Digital Rights Management. Das heißt übersetzt Digitale Rechteverwaltung.

Kopierschutzarten bei E-Books

Welche Formate unterstützen die verschiedenen E-Book-Reader?

Es gibt keinen E-Book-Reader, der alle E-Book-Formate unterstützt.

E-Book-Reader und darauf lesbare E-Book-Formate
E-Book-Reader Kindle-Geräte Kobo-Geräte Tolino-Geräte
E-Book-Formate AZW, AZW3, MOBI, PDF EPUB, MOBI, PDF, CBR, CBZ EPUB, PDF

Software zum Lesen

Mit den verschiedenen Programmen der Anbieter von E-Book-Readern kann man die gleichen E-Book-Formate lesen wie auf den E-Book-Readern.

Damit kann man auf Computern, Smartphones und Tablets E-Books lesen.

Mit den Kindle-Apps kann man Amazons Dateiformate lesen, aber keine EPUBs. Mit der Software der Konkurrenz kann man EPUBs lesen, aber keine Formate von Amazon.

E-Book-Formate konvertieren

Man kann kopierschutzfreie E-Books selbst in andere Dateiformate umwandeln.

Damit ist es möglich EPUBs für Kindle-Geräte lesbar zu machen. Auch E-Books von Amazon kann man so auf Konkurrenzprodukten nutzen.

Anleitung um E-Books umzuwandeln